Abschluss der Milchwoche auf dem Riswicker Bauernmarkt

Die Milchwoche im Kreis Kleve, die jährlich von der Landesvereinigung für Milchwirtschaft durchgeführt wird, fand am Donnerstagnachmittag ihren Abschluss auf dem Riswicker Bauernmarkt.

Riswicker Bauernmarkt

Vor dem Kochevent kaufte Björn Freitag die Zutaten auf dem Riswicker Bauernmarkt ein, regional erzeugt Kartoffeln durften da nicht fehlen

In einer „Open-Air-Küche“ fand eine Kochshow mit dem prominenten Fernsehkoch Björn Freitag statt. Bei Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen konnten viele Gäste Tipps und neue Rezeptideen sammeln.

Riswicker Bauernmarkt

Judith Siebers, Marlene Cornelissen und Josef Peters durften mit dem Sternekoch Björn Freitag am Herd stehen

Nach dem Einkauf regionaler Produkte auf dem Riswicker Bauernmarkt kochte Björn Freitag in zwei Durchgängen mit bekannten Gesichtern aus der Landwirtschaft und der Region und vermittelte Fachwissen rund um das Rindersteak und das Perlhuhnbrustfilet, die Rahmkohlrabi oder das Schnittlauchpesto.

Riswicker Bauernmarkt

Die große Auswahl machte die Entscheidung für Björn Freitag beim Einkauf auf dem Bauernmarkt nicht einfacher

Auch Milchmaskottchen Lotte war dabei und schaute dem Koch und seinen Ehrengästen über die Schulter.

Riswicker Bauernmarkt

Im Anschluss an die Kochshow stand Björn Freitag noch zu einem Interview auf der Rinderweide zur Verfügung

Seit dem 1. Juli fanden im Kreis Kleve insgesamt 17 unterschiedliche Veranstaltungen rund um das Thema „Milch und Milcherzeugnisse“ statt. Eröffnet wurde die Milchwoche am internationalen Tag der Milch (01.07.2018) auf dem Speetenhof in Kranenburg. Dort konnte man die hofeigene Molkerei und den Milchviehbetrieb besichtigen.

Am Sonntag konnte der „Milchradweg“ in Kleve mit dem Start im VBZL Haus Riswick abgefahren werden. Mit dabei war natürlich auch hier das Maskottchen Lotte, sie hatte Prominente Unterstützung von der Spargelprinzessin Marina Engelbergs. Die Junglandwirte aus Geldern verteilten Blumensamen an die Radfahrer und kamen mit den Verbrauchern ins Gespräch. Die Landfrauen verteilten an einigen Stationen entlang des Milchradwegs frische Milchprodukte zur Stärkung und beantworteten Interessierten Fragen zur Landwirtschaft.

(c) Jana Denißen / Haus Riswick

Kommentare sind geschlossen